Sie haben Fragen zu den Ausbildungsmodulen?

 

Der KSB berät sie gern zu allen Lizenzen.


Ansprechpartner:

Almut Mönnich, Helmut Schemmann, Olaf Wittkamp

 

Die Dozentinnen und Dozenten beraten Sie zu den Aufbaumodulen auch gern während Ihrer Teilnahme am Basismodul.

 

 

 

 

Lesen Sie auch:

Die FAQ zu den Aus- und Forbildungsangeboten des KSB [PDF | 160 KB].

Der Einstieg in die Lizenzausbildung

 

Jede sportpraktische Ausbildung zum Erwerb einer Lizenz beginnt mit dem Abschluss eines spezifischen Basismoduls. Hier erlernen die Teilnehmer/-innen zielgruppenbezogene Grundlagen von Bewegung, Spiel und Sport, die für jede/-n Übungsleiter/-in (ÜL) und Trainer/-in elementar sind. Darüber hinaus vermitteln die Einstiegslehrgänge theoretisches Grundwissen zur Organisation und zu den Anforderungen eines Sportlehrgangs.

 

Die Basismodule sind so konzipiert, dass die Teilnehmer/-innen erst nach erfolgreichem Abschluss des Basismoduls ihren individuellen Schwerpunkt festlegen können.


Der KSB bietet die Basismodule zum Kennenlernen an:

 

Basismodul Übungsleiter/in-C

(1. Lizenzstufe; 30 Lerneinheiten)

Einstiegsmodul für den Erwerb der Übungsleiter/-in-C-Lizenz

 

Basismodul Bewegungserziehung
(2. Lizenzstufe; 40 Lerneinheiten)
Voraussetzung für die Teilnahme an den Aufbaumodulen:

  • ÜL-B „Bewegungserziehung im Kleinkind- und Vorschulalter“
  • ÜL-B „Bewegung, Spiel und Sport für 6- bis 12-Jährige“
  • ÜL-P „Gesundheitstraining für Kinder“

 

Basismodul Prävention / Sport der Älteren
(2. Lizenzstufe; 15 Lerneinheiten)
Voraussetzung für die Teilnahme an den Aufbaumodulen:

  • ÜL-P „Haltungs- und Bewegungssystem“
  • ÜL-P „Herz-Kreislaufsystem“
  • ÜL-P „Stressbewältigung und Entspannung“
  • ÜL-P „Gesundheitstraining für Ältere“
  • ÜL-B „Sport der Älteren“

 

Basismodul Rehabilitation
(2. Lizenzstufe; 15 Lerneinheiten)
Voraussetzung für die Teilnahme an den Aufbaumodulen:

  • ÜL-R „Sport in Herzgruppen“
  • ÜL-R „Sport bei Diabetes“
  • ÜL-R „Sport in der Krebsnachsorge“